MenuSuche
09.02.2018

1:8-Debakel gegen Rivalen EVZ Academy - Playoffs ade!

Die GCK Lions erlebten in ihrem Spiel der letzten Chance auf die Playoff Qualifikation ein 1:8-Debakel im Direktduell, während die EVZ Academy in den verbleibenden drei Spielen noch einen Punkt benötigen. Der Sieg war absolut verdient, Zug war an diesem Abend die klar bessere Mannschaft.

 

Im ersten Drittel waren die GCK Lions nicht bereit für einen offenen Schlagabtausch. Es fehlte in der Defensive die Energie, im Angriff die Klugheit und die Genauigkeit. Zeitweise spielten die Zuger Katz und Maus mit ihrem Gegner. Bereits nach vier Minuten gingen sie in Führung, nachdem die Zürcher die Scheibe nicht mit Entschlossenheit aus dem Verteidigungsdrittel rausbrachten. Bereits in der 8. Minute hiess es 2:0, als Verteidiger Stadler von der blauen Linie aus traf. Zu allem Übel für die GCK Lions fiel bei einem Ausschluss gar noch das 3:0. Dieser Treffer war schön herauskombiniert. Die Führung war völlig verdient.

 

Im zweiten Spielabschnitt ging es im gleichen Stil weiter, auch wenn die Zuger Überlegenheit nicht mehr so krass war. Dennoch gab es diesmal gleich vier Gegentreffer für die Zürcher. Gleich zweimal konnte ein Zuger ungehindert durch die ganze Verteidigungszone laufen und abschliessen. Dazwischen lag noch ein Tor in Überzahl.

 

Im letzten Drittel versuchten die GCK Lions weiterhin alles, um wenigstens zum Ehrentreffer zu kommen. Dieser gelang ausgerechnet Captain Tim Ulmann, aber erst sieben Minuten vor Schluss. Am Dienstag gastieren auf der KEK noch die Ticino Rockets. (hpr)

 

EVZ Academy - GCK Lions 8:1 (3:0, 4:0, 1:1)

Bossard Arena. - 691 Zuschauer (Saisonrekord). – SR: Erard, Tscherrig; Wermeille/Wolf. – Tore: 4. Haberstich (Maurer, Holden) 1:0. 8. Stadler (Haussener, Holden – Ausschlüsse Büsser, Oehen) 2:0. 14. Zehnder (Haussener, Maurer – Ausschluss Geiger) 3:0. 25. Forrer (Zehnder) 4:0. 29. Haussener 5:0. 34. Haussener (Maurer – Ausschluss Suter) 6:0. 35. Zehnder 7:0. 48. Holden (Fohrler) 8:0. 54. Ulmann (Lazarevs, Puide) 8:1. - Strafen: 5x2 Minuten gegen EVZ, 7x2 Minuten gegen GCK.

 

EVZ Academy: Aeschlimann; Oejdemark, Stadler; Auriemma, Maurer; Fohrler, Elsener; Wüthrich; Leuenberger, Forrer, Zehnder; Haberstich, Holden, Haussener; Arnold, Kläy, Volejnicek; Schleiss, Lust, Oehen.

 

GCK Lions: Zürrer (ab 28:29 Guntern); Geiger, Luchsinger; Büsser, Sidler; Braun, Tim Berni; Peter; Hayes, Prassl, Bachofner; Lazarevs, Suter, Miranda; Hinterkircher, Rossi, Brüschweiler; Puide, Ulmann, Fabian Berni.

 

Bemerkungen: GCK Lions ohne Hardmeier, Pelletier (beide verletzt), Andersson, Lerch (beide Elite Junioren). 28:29 Timeout EVZ. – Torschüsse: 37:27 (13:6, 13:12, 11:9).  – Best Players: Timo Haussener und Mark Lazarevs.