MenuSuche
12.01.2018

Ajoie nach 1:3-Rückstand niedergekämpft: 4:3 nach Penaltys

Im letzten Moment – in den letzten 90 Sekunden - konnten die GCK Lions gegen Ajoie auf 3:3 ausgleichen und gewannen schliesslich im Penaltyschiessen 4:3.

 

Die GCK Lions boten, wieder mit einem stark reduzierten Team ( 5 Spieler bei den ZSC Lions, zwei verletzt, zwei krank), eine defensive Meisterleistung. Sie blockierten Schüsse und Pässe, drängten die gegnerischen Angreifer ab oder hinderten sie am Schiessen. Dies war vor allem nötig, weil im Team von Ajoie die beiden Topscorer der Liga, Devos und Hazen, druckvoll wirbelten. Nur wenige Angriffe konnten sie gegen das Gästetor ansetzen, wären aber beinahe zu einem Torerfolg gekommen. So schien es eine Frage der Zeit, wie lange die Zürcher Gegentore verhindern könnten.

 

Bei der ersten Überzahl konnte Kaj Suter einen Abpraller gar zum Führungstor für die Zürcher verwerten. Danach wurden sie auch offensiv etwas mutiger und kamen zu mehr Torschüssen. Ein Gegenangriff zwei gegen eins führte zum Ausgleich. Pech war, dass die beiden Ajoie-Spieler gerade die beiden Topscorer waren. Hazen traf auf Zuspiel von Devos. Eine unglückliche Strafe, als Hardmeier befreien wollte, die Scheibe aber das Feld verliess, bedeutete wieder durch das Duo Devos/Hazen Powerplay-Tor und Führung.

 

Als die Gäste standesgemäss zehn Minuten vor Schluss 3:1 in Führung gehen konnten, wieder durch Topscorer Hazen, schien die Partie gelaufen, denn Ajoie war spielerisch klar das bessere Team. Doch die jungen GCK Lions gaben nie auf und kamen in den letzten 90 Sekunden noch zum Ausgleich. In der Verlängerung wurde Torhüter Wolfang Zürrer zum Held der Zürcher, stoppte er doch dreimal einen allein auf ihn losziehenden Ajoie-Stürmer. Im Penaltyschiessen trafen dann Marc Geiger und Rayan Hayes, während für Ajoie keiner erfolgreich war. (hpr)

 

GCK Lions – HC Ajoie 4:3 n.Pen. (0:0, 1:2, 2:1, 1:0)

Eishalle KEK, Küsnacht. - 210 Zuschauer. – SR: Boverio; Duarte/Schüpbach. – Tore: 25. Suter (Hayes, Sidler – Ausschluss Devesvre) 1:0. 29. Hazen (Devos, Ryser) 1:1. 38. Devos (Hauert, Hazen – Ausschluss Hardmeier) 1:2. 52. Hazen (Devos, Hauert) 1:3. 59. Brüschweiler (Hayes, Suter) 2:3. 60. (59:52) Lazarevs (Hayes, Geiger – ohne Torhüter) 3:3. – Penaltys: Büsser --, Devos --; Geiger 1:0, Hazen -- (Pfosten); Hardmeier -- (Latte), Frossard --; Lazarevs -- (Latte), Arnaud Montandon --; Hayes 2:0. - Strafen: 1x2 Minuten gegen GCK, 5x2 Minuten plus 10 Minuten (Devesvre, Check gegen den Kopf) gegen Ajoie.

 

GCK Lions: Zürrer; Geiger, Luchsinger; Braun, Sidler; Andersson, Büsser;  Hayes, Suter, Brüschweiler; Puide, Rossi, Lazarevs; Oana, Hardmeier, Lerch.

 

HC Ajoie: Paupe; Ryser, Hauert; Birbaum, Casserini; Maxime Montandon, Steinauer; Devesvre, Pouilly; Hazen, Devos, Schmutz ; Arnaud Montandon, Privet, Impose ; Fuhrer, Frossard, Wüst; Macquet, Merola, Barbero.

 

Bemerkungen: GCK Lions ohne Fabian Berni, Peter (beide verletzt), Miranda, Ulmann (beide krank). Bachofner, Tim Berni, Hinterkircher, Pelletier, Prassl (alle ZSC Lions). 58:51 Timeout GCK Lions, dann bis 59:52 ohne Torhüter. – Torschüsse:  30:39 (5:7, 10:11, 12:18, 3:3). – Best Players: Yannick Brüschweiler und Jonathan Hazen.