MenuSuche
27.11.2020

HANDBALL | NEUER GESCHÄFTSFÜHRER NLA ABTEILUNG

Die NLA-Abteilung von GC Amicitia Zürich hat ihren neuen Geschäftsführer Sandro Geiger an der erstmals virtuell abgehaltenen Mitgliederversammlung auch als Beisitzer in den Vorstand gewählt. Damit wird die Koordination der Vereinsführung weiter gestärkt und der Abgang von Simon Massari als neuer Ressortleiter Herren im Vorstand der Handballsektion kompensiert.

Die Mitglieder der NLA-Abteilung von GC Amicitia Zürich haben aufgrund der Entwicklungen rund um das COVID-19-Virus ihre Jahresversammlung erstmals virtuell abgehalten. Mit Sandro Geiger (38) hatte die NLA-Abteilung von GC Amicitia Zürich bereits zuvor einen erfahrenen Geschäftsführer mit GC DNA verpflichten können. Bei den Hoppers wird Sandro Geiger weiter dazu beitragen, die Vereinsstrukturen zu professionalisieren und den Präsidenten Philip Hohl und den Sportlichen Leiter Thomas Heer in ihrer Arbeit unterstützen. So können die Rahmenbedingungen für den sportlichen Erfolg weiter verbessert werden. Geiger wurde an der Versammlung nun auch als Beisitzer in den Vorstand gewählt. Er ersetzt Simon Massari, der in den Vorstand der Handballsektion gewählt worden ist und dort das Ressort Herren übernimmt.

Verwurzelt im Zürcher Handball


Sandro Geiger ist gelernter Kaufmann und Fachmann in Finanz-/Rechnungswesen und war in den letzten Jahren beruflich als CFO einer internationalen und als Geschäftsführer einer Schweizer Werbeagentur tätig. Seit 2020 ist er Inhaber einer Agentur für Crossmediales Storytelling. «Ich freue mich, meinem Verein etwas zurückgeben zu können», sagt Geiger: Der gebürtige Ustemer hat seine sportlichen Wurzeln im Zürcher Handball - sei dies als Junior bei Uster, bei Stäfa als Nati-B-Spieler und eben bei GC Amicitia Zürich auch während zwei Saisons in der NLA.

Alle weiteren Vorstandsmitglieder wiedergewählt
Philip Hohl (Präsident), Sascha Schönholzer (Vizepräsident), Thomas Heer (Sportlicher Leiter) und Elad Ben-Am (Finanzen) wurden in ihren Ämtern für ein weiteres Jahr bestätigt.

Lorenz Barazetti