MenuSuche
28.05.2021

GC SQUASH-SENIOREN: INTERNATIONALE KLASSE

Der Chef Leistungssport von Swiss Squash Marcel Schranz nahm rund 20 Damen und Herren ins Nationalkader auf, die die Schweiz an internationalen Masters-Turnieren vertreten und für Welt- und Europameisterschaften nominiert werden können. Die GC Sektion Squash ist stolz, dabei mit sechs selektionierten Senioren am meisten Athleten überhaupt stellen zu dürfen.

Die nominierten GC Squasher sind: Natasha Smith (Damen ü45), Marcel Straub (Herren ü45), Lucas Hänni  (Herren ü45), Marco Valpiani (Herren ü55), Mark Woodliffe (Herren ü60), Sergio Orduna (Herren ü60). Grasshopper im Bild.

Aufgrund der Corona-Epidemie durften sich Squash-Spieler im letzten Viertel des vergangenen Jahres ausschliesslich mit vom nationalen Verband vorgeschriebenen Übungen fit halten. Das Ziel dabei war, den Körperkontakt während des Trainings so gut wie möglich zu vermeiden. Sämtliche Turniere wurden abgesagt und die Interclub-Saison musste unterbrochen werden, da es in Anbetracht der Situation undenkbar war, Matches zu spielen. Als kurz vor Weihnachten 2020 alle Sportclubs und Trainingscenter in der Schweiz wieder schliessen mussten, traf es auch die Squash-Spieler sehr hart. Ausser Kindern und Jugendlichen bis 16 Jahren sowie den wenigen Profi-Spieler*innen mit einer PSA Lizenz war es allen anderen untersagt worden, die Hallen zu betreten.

Umso schöner dann die Meldung Anfang dieses Jahres, dass Swiss Squash in Zukunft mit einer Delegation an den European Masters Individual Championships teilzunehmen plant. Es ist dies eine mittlerweile sehr beliebte Reihe mit über 15 Turnieren im Jahr, verteilt in grösseren Städten Europas. Der Verband selektionierte dafür schweizweit jeweils die besten zwei Senioren jeder Alterskategorie (von ü35 bis ü65) fürs Master Nationalkader. Mitglieder desselben gelten als Leistungssportler und dürfen unter Einhaltung des Schutzkonzeptes für die Sportart Squash trainieren und untereinander Matches austragen.

Die ausgewählten Spieler schauen gemeinsam auf eine illustre Squash-Vergangenheit zurück und teilen sich einige nationale sowie internationale Meistertitel. Sie alle genossen das Privileg, während den ersten vier Monaten des Jahres die eben neu umgebaute Anlage an der August Forel-Strasse für sich alleine beanspruchen zu dürfen. Ein eigenartiges Gefühl, an das man sich aber schnell und gerne gewöhnen konnte.

Die nächsten Highlights der kommenden Saison 2021/22:

25./26.9.21:  Senioren Schweizer Meisterschaften in Appenzell
ab 2022:       European Masters (Wiederaufnahme der Turniere)

Marco Valpiani