MenuSuche
24.01.2020

SEKTIONSPRÄSIDENTEN BLICKEN ZURÜCK UND VORAUS

GC INSIDER bat die Präsidentin/die Präsidenten der GC Sektionen um eine kurze, persönliche Wertung des Jahres 2019 und um einen Ausblick auf 2020. Entstanden ist ein interessanter Überblick über die Aktivitäten der in den 12 Sektionen betriebenen Sportarten. Der Ausblick macht Lust, die sportlichen Leistungen der GC Athleten das Jahr über zu verfolgen.

ROLAND KELLER, SEKTION FUSSBALL

Das freute mich 2019 besonders:
- Die GFAG lebt noch. - Sehr gute Zusammenarbeit im neuen Sektionsvorstand mit vielen jungen und motivierten Kräften. - Schweizermeistertitel der GC Beach Soccer Männer und Cupsieg der GC Beach Soccer Frauen. - Sieben Spielerinnen der GC Frauen-Teams sind für die Nationalteams A, U19 und U17 im Einsatz. - Gute Leistungen der Nachwuchs-Teams. - Treue Fans trotz Exil. - Unterstützung des Nachwuchs durch den Verein zur Nachwuchsförderung Sport.
 
Das erwarte ich von 2020: - Stabile finanzielle Verhältnisse der Grasshopper Fussball AG. - Platzierung der 1. Mannschaft auf den ersten beiden Plätzen. - Positive Abstimmung zum Stadion. - Weiterhin gute Leistungen der GC Frauen-Teams, der GC Beach Soccer Teams, der GC Nachwuchs-Teams und der GC Senioren-Teams – das Potential ist vorhanden. - Treue und positive Fans. - Treue Gönner und Sponsoren.

ANDRÀS GUROVITS, GRASSHOPPER FUSSBALL AG

Das freute mich 2019 besonders: - Die GFAG macht weiter. - Gelungene Restrukturierung und Kostensenkung innerhalb der GFAG. - Anhaltende grossartige Unterstützung durch Aktionäre, Gönnervereinigungen und Sponsoren. - Zusammenwachsen von Team, Staff und Geschäftsstelle zu einer verschworenen Einheit. - 2. Rang nach der Vorrunde mit einer jungen und neuen Mannschaft mit Lausanne in Reichweite. - Zusammenstehen für GC innerhalb der GFAG und der GC Community. - Zurückgewinnen von verlorenem Vertrauen. - Treue Fans, insbesondere auch an Auswärtsspielen.
 
Das erwarte ich von 2020: -
Sicherung des Finanzbedarfs der GFAG. - Weiterhin nachhaltiges und kostenbewusstes Wirtschaften. Hartes und konsequentes Arbeiten auf allen Ebenen. - Weitere Leistungssteigerung unserer 1. Mannschaft. - Mindestens 2. Schlussrang und damit Erreichen des Barrage-Platzes. - Anhaltende Unterstützung durch Gönner und Sponsoren. - Weitere Zurückgewinnung von verlorenem Vertrauen.

TOBIAS FANKHAUSER, SEKTION RUDERN

Das freute mich 2019 besonders: Dass die GC Ruderer sich auf ihre Weise für die Renovation unseres GC Bootshauses und damit auch die Optimierung der Trainingsinfrastruktur bedankt haben: - GC war der erfolgreichste Schweizer Ruderclub an den Schweizermeisterschaften 2019. - Gewinn des Präsident’s Cup (der President's Cup wird jährlich demjenigen Club verliehen, der während einer Saison die erfolgreichsten Achterboote in allen Kategorien stellt). - Tolle Leistungen und Gewinn diverser Medaillen durch GC Ruderer an internationalen Meisterschaften (EM u. WM).
 
Das erwarte ich von 2020:
Dass unsere GC Ruderer weiterhin mit grossem Elan unterwegs sind und dass dieses Jahr hoffentlich auch mindestens ein GC Boot an der Henley Royal Regatta (GB) teilnehmen wird. Zudem drücken wir unserem GC Atlantik-Ruderer ganz fest die Daumen, dass er sein grosses Abenteuer erfolgreich übersteht.


MARTIN KÜNZLI, SEKTION TENNIS

Das freute mich 2019 besonders: Nach gut 20 Jahren fand wieder ein grosses Sommerfest, das GC SUMMER BREEZE, mit gut 250 Teilnehmern auf der Kartausanlage statt. Es war ein tolles Fest unter GC-Freunden bis in die frühen Morgenstunden. – Unser Clubhaus erhielt ein Facelifting an der Aussenfassade. Zudem wurden die Duschanlagen in den Herren- und Damengarderoben im Erdgeschoss renoviert. – 19 Teams haben unsere GC Farben an den Interclubbegegnungen in der ganzen Schweiz vertreten. – Wir durften Vizeschweizermeistertitel in der höchsten Liga bei den Damen wie Herren und beim Herrenteam 70+ feiern. – Mit Stolz und Freunde verfügen wir über eine grosse und tolle Juniorengruppe.

Das erwarte ich von 2020: Die Saison 2020 wird mit einer renovierten Aussenanlage eröffnet. – Wiederum hoffe ich auf begeisterte Tennispielerinnen und -spieler in den vielen Interclubmannschaften. – Vielleicht erreichen wir einen Schweizermeistertitel - Damen oder Herren - in der höchsten Liga. – Viele vergnügte und lachende Mitglieder auf unserer einmaligen Tennisanlage.


MARTIN F. RÜBEL, SEKTION TENNIS COUVERT

Das freute mich 2019 besonders: Unsere Mitglieder spielten eifrig die zwei Clubturniere und nahmen zahlreich an den Anlässen wie z.B. dem Weihnachts-Fondue-Chinoise teil. Die feinen Suppen, die über Mittag angeboten werden, finden grossen Anklang. Es herrscht eine gute und familiäre Stimmung.
 
Das erwarte ich von 2020: Wenn es so weitergeht wie bisher, bin ich sehr zufrieden und freue mich auf einen tollen Schoeller-Cup im Februar, die 46. Austragung!


RETUS GIERIET, SEKTION LANDHOCKEY

Das freute mich 2019 besonders: Gelungene und verstärkte Integration unserer Nachwuchsspieler in die erste Mannschaft, sowohl bei den Damen und als auch bei den Herren. Wieder ging ein erfolgreiches Sommerjuniorenlager über die Bühne. Es gelang uns mit Facundo Quiroga einen versierten argentinischen Coach/Trainer zu  finden und ihn erfolgreich in die Schweiz zu lotsen. – Der direkte Wiederaufstieg des 1. Herrenteams aus der NLA Challenge in die NLA Master. – Die Silbermedaille der Herren-Seniorennationalmannschaft an der Hallen WM in Hongkong mit sehr starker Grasshopper Beteiligung.
 
Das erwarte ich von 2020: Ein cooles Frühlingscamp mit den Junioren. Mehr persönlichen Einsatz der Junioren und Aktiven im Training und neben dem Feld. Die Teilnahme des Herren-Teams an den «Final Four» in der Halle und auf dem Feld. Die erfolgreiche Durchführung der Feld B EM der U18 Girls in Zürich (11.-19.7.20)... und ich wünsche allen Hockeyspieler(innen) sowie allen Sportler(innen) des Grasshopper Club kleine und grosse Erfolge, viel Spass sowie eine verletzungsfreie Saison.


ROLF LANGENEGGER, SEKTION EISHOCKEY


Das freute mich 2019 besonders: Auf der sportlichen Ebene war leider der Erfolg praktisch auf allen Stufen höchstens als befriedigend zu bezeichnen. Das Highlight 2019 war daher der Spatenstich für die neue Arena in Altstetten. Auf Ebene der Sektion hatten wir 1986 erste Hallenpläne. Unzählige Projekte wurden angedacht oder aufgegleist, doch keines liess sich realisieren. Dank hervorragender Zusammenarbeit mit der Stadt Zürich und der tatkräftigen Unterstützung von drei Investoren aus den eigenen Reihen, kamen wir endlich einen entscheidenden Schritt weiter, unsere Vision zu realisieren – die Eröffnung dürfte konform des Zeitplanes Mitte 2022 erfolgen.
 
Das erwarte ich von 2020: Auf sportlicher Ebene wollen wir in der NLA, den Elite-Nachwuchsteams und den A-Frauen wieder bis zum Schluss um den Meistertitel kämpfen und das Farmteam sollte endlich wieder die Playoffs erreichen. – Auf politischer Ebene hoffen wir, die anstehenden Urnenabstimmung (mutmasslich September) in Küsnacht zu gewinnen. Dies würde erlauben, die KEK zu sanieren (technische Werterhaltung und Anpassung an neue Vorschriften) und einen Anbau (GCK Homebase) zu realisieren. Die Arbeiten dürften 2022 in Angriff genommen werden.

MARKUS FRAUENFELDER, SEKTION HANDBALL

Das freute mich 2019 besonders: Es ist uns im vergangenen Jahr gelungen, die Nachwuchsförderung weiter zu optimieren und insbesondere junge, talentierte Spielerinnen in die höchste Spielklasse zu führen. Dass wir im Jugendbereich auf einem guten Weg sind, bestätigen einige erfreuliche Resultate. Besonders hervorheben möchte ich das FU18 Team, welches bis ins Halbfinale des Schweizer Cups vorstoßen konnte. – Ich schaue auf ein Jahr zurück, in dem wir einige gemeinsame Aktivitäten ausserhalb des Trainings- und Spielbetriebs organisieren konnten. Dass sowohl der modifizierte Sponsorenlauf wie auch der Raclette-Plausch zum Jahresende bei unseren Mitgliedern gut ankamen, zeigten zahlreiche positive Resonanzen. Desweiteren begannen unsere Massnahmen für eine effizientere Administration zu greifen. Verbesserungspotenzial ist zwar immer noch vorhanden, aber die Richtung stimmt.

Das erwarte ich von 2020: Wir werden alles daran setzen, unser volles Engagement für eine vorbildliche Nachwuchsförderung fortzuführen und unsere jungen Talente konsequent nachzuziehen. Ausserdem werden wir auch im Schaltjahr 2020 wieder die Gelegenheit nutzen unsere Mitglieder bei verschiedenen, attraktiven Anlässen innerhalb und ausserhalb des Sportbetriebs zusammenzuführen. – Ein weiteres Anliegen meinerseits liegt darin, den Verein auf eine solide Basis zu führen und auch die dafür notwendige finanzielle Grundlage zu schaffen. – Ich wünsche allen Mitgliedern der Handball Sektion, dass sie im neuen Jahr gesund – und die Aktiven darüber hinaus vom Verletzungspech verschont bleiben.

PHILIP HOHL, GC AMICITIA, 1. MANNSCHAFT MÄNNER NLA

Das freute mich 2019 besonders: Im Frühling 2019 schafften wir den Ligaerhalt und konnten somit auch die Saison 2019/2020 in der NLA in Angriff nehmen. Im Herbst 2019 konnten wir nach langer Zeit wieder ein TV Spiel austragen, welches von 1'100 Zuschauern besucht wurde. Zudem ist es erfreulich, dass die Mannschaft an Stabilität gewonnen hat und wir auf Playoff Kurs sind. Auch ist die Qualifikation für den Schweizer Cup Halbfinal ein Zeichen dafür, dass wir auf dem richtigen Weg sind.
 
Das erwarte ich von 2020: Ich erwarte, dass die Mannschaft sportlich einen Schritt weiter macht und sich für die Playoffs qualifiziert. Zudem freue ich mich auf die Zusammenarbeit mit unserem neuen Trainerduo Szymanski/Schönholzer.

HEIKE HOFER, SEKTION CURLING

Das freute mich 2019 besonders:
Besonders in Erinnerung bleibt das fantastische Abschneiden der Schweizer Curler und Curlerinnen an der WM im Frühling, wie auch an der EM im Herbst. Bei drei Medaillen waren GC Curler und Curlerinnen Teil der Teams. Seit sechs Monaten darf ich als Präsidentin der Curling Sektion das Vertrauen unseren Sektionsmitgliedern geniessen und mit einem engagierten Vorstandsteam unsere Sektion leiten.

Das erwarte ich von 2020: Ich wünsche mir eine für Neues offene, aktive und lebendige Sektion und den Gewinn des einen oder anderen Neumitgliedes. Ich hoffe, dass wir unsere freundschaftlichen Aktivitäten auf weitere Sektionen werden.  Und natürlich drücken wir auch in diesem Jahr unseren international aktiven Curlern und Curlerinnen die Daumen und wünschen ihnen '"guet Stei" und hoffen, auch dieses Jahr Medaillen feiern zu können.
 
ROLF MEYER, SEKTION SQUASH

Das freute mich 2019 besonders: Es hat mich besonders gefreut, dass trotz Auflagen und Vorschriften der Baubehörde, letztlich die Baubewilligung für den Umbau unserer Garderobe im Oktober 2019 erfolgt ist. Ebenso erfüllte es mich mit Freude und Dankbarkeit, bei der Finanzierung den Rückhalt von Mitgliedern und der Sektion nahestehende Kreise zu spüren. Ebenso erfreulich, die bedeutende Zuwendung des Sportamtes des Kantons Zürich aus dem kantonalen Sportfonds zugunsten unseres Umbauprojektes. Ein weiterer sehr erfreulicher Punkt war die Lancierung unseres Junioren-Nachwuchsprojektes. Grosszügige Gönner haben es ermöglicht, dass noch vor Ende Jahr die ersten Schulklassen mit unserer Sportart im Club vertraut gemacht werden konnten. Allen Gönnern an dieser Stelle ein grosser Dank.
 
Das erwarte ich von 2020: Ich hoffe, dass das Bauprojekt pannenfrei durchgezogen werden kann, und wir im Herbst 2020 die neuen Räumlichkeiten termingerecht beziehen können. Bei den Juniorentrainings hoffe ich eine wachsende Zahl an motivierten jungen Menschen auf den Courts anzutreffen.  Den Organisatoren des GC-Cup (18.- 22. März) wünsche ich ein weiteres grossartiges Weltklasse-Turnier, in diesem Jahr erstmals mit Beteiligung der Damen-Elite.

DARIO PASQUARIELLO, SEKTION UNIHOCKEY

Das freute mich 2019 besonders: –Zweiter Finaleinzug im Superfinal unserer NLA, der aber leider verloren ging. – Verpflichtung des Natispielers Paolo Riedi von Chur, er schlug in der ersten Saisonhälfte schon sehr gut ein und ist aktuell Liga-Topscorer. – Verstärkung im Vorstand durch Oliver Steeg (Chef Marketing) und mit Linard Parli einen neuen Sportchef für die NLA. – Neue Sponsoringpartnerschaft mit Medbase und damit perfekte medizinische Betreuung. – Das Abschneiden der Unihockey Damen-Nati an der Heim-WM mit den beiden dramatischen und hochspannenden Spielen im Halbfinal und Final. Die Zuschauerzahlen in der Halle und am TV haben dem Unihockey in der Schweiz zu einer wunderbaren Beachtung verholfen. Davon wird auch das Männer Unihockey profitieren.
 
Das erwarte ich von 2020: – Den dritten Superfinal-Einzug unserer NLA. – Stärkung der Sponsoren-Basis als Fundament der Sektionsfinanzen, damit verbunden der Weg weiterhin ein Spitzenteam finanzieren zu können. – Weitere Entwicklung des Fat Pipe Factory Sore, welchen wir zusammen mit unserem Ausrüster führen
 
JOSH BJORNSON, SEKTION RUGBY


Das freute mich 2019 besonders: The rugby section had a very successful 2019, with the men winning the NLA Championship and the women making the finals.  Both the men and women became Swiss sevens champions and the men were once again invited to St. Petersberg, Russia to represent the country.  The section is very active with the rugby academy, helping kids as young as 5 years old to learn how to play rugby.  We are also very proud of Ethan Glass who is representing Switzerland internationally as a referee.  The section was also active with charitable efforts, donating to Krebsliga Zurich and Kind Hearted Lankans.

Das erwarte ich von 2020: With such a successful 2019, we are working hard to follow it up with another great year.  Our sporting goals are to make the finals of the playoff for all three teams fight to retain the sevens championship and continue with the development of youth rugby.  We are proud to support a new charity to this year, die Dargebotene Hand for suicidal prevention, and we are trying to get more involved in community events (Schwingfest this year).

RONALD GULL, SEKTION BASKETBALL

Das freute mich 2019 besonders: In der Basketball Sektion konnten wir das Fundament mit der Akademie weiter ausbauen und haben mit der Mini-Sektion beim Regional Verband zum zweiten Mal in Folge den Preis für die grösste Mini Abteilung und den grössten Mini Zuwachs gewonnen. Mit dem Fanion Team in den NLB Herren haben stehen wir am Jahresende auf dem zweiten Tabellenplatz und erreichen zunehmend höhere Zuschauerzahlen an den Spielen.
 
Das erwarte ich von 2020: Im neuen Jahr wollen wir die Heimhalle Im Birch  füllen und haben mit der Initiative «Mission Full House» ein erstes Crowdfunding gewonnen, sowie in den Socialmedia die Interaktion mit den Fans stark erhöht. Wir wollen die Finanzierung der Elite weiter stärken und beginnen mit der Pressearbeit auch um mehr lokale Visibilität zu erreichen, um in der Zukunft ernsthaft einen Aufstieg in die höchste Spielklasse anzuvisieren. Unsere Vision einer Elite Mannschaft mit einem starken Stamm von eigenen Spielern in enger Zusammenarbeit mit der Akademie behalten wir bei.