MenuSuche
20.11.2018

Ausländer fehlten, drei waren krank, Gegner war zu stark

Die Top Mannschaft aus La Chaux-de-Fonds führte die jungen GCK Lions richtig vor. Diese mussten ohne ihre Ausländer und weitere Stammspieler antreten und verpassten ihre eigenen Torchancen wegen Unerfahrenheit und eines herausragenden Torhüters Tim Wolf (ex-GCK Lions), während der Gegner klar mit 6:0 gewann. 

Mit nur neun Stürmern und sieben Verteidigern und ohne ihre Ausländer Backman und Hayes (beide mit den ZSC Lions in der Champions League) mussten die GCK Lions beim Spitzenteam von La Chaux-de-Fonds antreten. Zudem meldeten sich zwei weitere Stammspieler (Brun und Sigrist) krank.

Die Partie begann denn auch sehr schlecht: Schon nach 57 Sekunden gerieten die Zürcher in Rückstand, konnten sich danach aber etwas auffangen, kamen dreimal allein vor das gegnerische Tor, scheiterten aber am eigenen Unvermögen und am gut aufspielenden Torhüter Wolf (ex-GCK Lions).

Nach dem 2:0 im zweiten Spielabschnitt folgte noch ein Penalty und ein Tor in Überzahl für den Gegner, womit die Partie natürlich chancenlos wurde. GCK gab zwar sein Bestes und kämpften bis zuletzt, doch ein Torerfolg blieb aus. Es zeigte sich einmal, wie wertvoll die beiden Ausländer auch bei den GCK Lions jeweils sind. Als einziger Trost blieb den GCK Lions, dass Mitkonkurrent um die Playoff-Plätze, die EVZ Academy, ebenfalls nicht gewinnen konnte. Das nächste Spiel findet am Samstag bei der EVZ Academy statt, was eine kapitale Begegnung werden wird. (hpr)

HC La Chaux-de-Fonds - GCK Lions 6:0 (1:0, 3:0, 2:0)   

Les Mélèzes. - 1384 Zuschauer. -  SR: Fausel, Massy; Dreyfus/Micheli. – Tore: 1. (0:57) Mieville (Augsburger, Lüthi) 1:0. 25. Tanner (Zubler, Werder) 2:0. 35. Hasani (Jaquet – Ausschluss Hardmeier) 3:0. 36. Hasani (Penalty) 4:0. 45. Mieville (Hasani, Stämpfli) 5:0. 56. Hobi (Werder) 6:0. - Strafen:  7-mal 2 Minuten plus 10 Minuten (Wetzel, Bandencheck) gegen La Chaux-de-Fonds, 6-mal 2 Minuten gegen GCK Lions.

HC La Chaux-de-Fonds: Wolf; Zubler, Jaquet; Lüthi, Stämpfli; Prysi, Hofmann; Voirol, Ronondi; Cameron, Coffman, Carbis; Augsburger, Mieville, Hasani; Hobi, Tanner, Weder; Dubois, Wetzel, Bonnet.

GCK Lions: Guntern; Burger, Büsser; Geiger, Peter; Andersson, Sidler; Cohen; Mathew, Chiquet, Meier; Brüschweiler, Suter, Riedi; Hardmeier, Ulmann, Puide.

Bemerkungen: GCK Lions ohne Backman, Hayes (beide Champions League ZSC Lions), Fabian Berni (verletzt), Braun, Sigrist, Zürrer (alle krank). Torschüsse: 35:25. Best Players: Tim Wolf und Yannick Brüschweiler.