MenuSuche
04.10.2019

Die Finalissima geht nach Fleurier

Hochstehendes Nachwuchseishockey und ein Hockey-Fest über zwei Tage – das ist die Finalissima. Die besten Teams der höchsten Juniorenstufen U20-Elit und U17-Elit merzen im Rahmen des Finalturniers jeweils Ende März den Schweizermeister aus. 2018 und 2019 ging der Event in Scuol erfolgreich über die Bühne und lockte viele Zuschauer ins Engadin – nun geht die Finalissima von der Ost- in die Westschweiz: Swiss Ice Hockey entschied sich für das neuenburgische Fleurier im Val-de-Travers als Austragungsort für die nächsten zwei Jahre. Als lokaler Organisator zeichnet der Club des Patineurs Fleurier verantwortlich.

«Die Infrastruktur in Fleurier erfüllt alle Anforderungen der Finalissima problemlos», sagt Willi Vögtlin, Projektleiter Finalissima. Für Fleurier sprachen auch die kurzen Distanzen zu den umliegenden Beherbergungsmöglichkeiten, und der Spielort sei zudem mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar. «Ich bin überzeugt, dass wir mit dem Standort Fleurier die besten Voraussetzungen für das nächste Finalissima-Hockeyfest haben», so Willi Vögtlin.

2020 findet die Finalissima am Wochenende des 28. und 29. März statt. Für das Finalturnier qualifizieren sich die Siegerteams der Playoff-Halbfinals der Stufen U20-Elit und U17-Elit. Mittels einem Hinspiel am Samstag und einem Rückspiel am Sonntag wird der Schweizermeister ermittelt – den Titel holt sich jeweils jene Mannschaft, die nach beiden Spielen das bessere Gesamtscore hat. MySports überträgt auch im kommenden Jahr das Rückspiel der U20-Elit am Sonntag live.