MenuSuche
01.12.2018

Hochverdienter 4:2-Sieg unter freiem Himmel

In der Winter Classic auf der offenen Kunsteisbahn Dolder gewannen die GCK Lions gegen Winterthur hoch verdient mit 4:2. Sie dominierten das Spiel von Beginn weg und liessen den Gästen wenig Spielraum.

Beim GC Day auf dem Dolder trafen sich nicht zahlreiche Mitglieder der verschiedenen Sektionen aus dem Grasshopper Club, sondern insgesamt 646 Zuschauer, was für die GCK Lions ungewohnt war. Diese sahen von Beginn weg eine klar dominierende GCK Lions Mannschaft. Sie kombinierte viel besser, setzte mehr Druck auf und liess die Winterthurer kaum je ein Spiel aufziehen. Allerdings zeigte sich ein grosser Mangel bei den Gastgebern: Sie kreierten wenig Torchancen, versiebten die wenigen oder sahen sich vom gut reagierenden Torhüter Tim Guggisberg.

Ein Tor pro Drittel war zu wenig, brachte aber immerhin eine Führung. Zuerst kämpfte Willy Riedi sich durch und lief in Stellung, wo er mit einem genialen Pass von Marc Geiger bedient wurde. Das 2:0 war eine schöne Kombination der Paradelinie um den Topscorer Victor Backman, der einen Rückpass direkt abnahm.

Im Schlussabschnitt ging es im gleichen Stil weiter. Zwei weitere Treffer von Justin Sigrist, der am Vorabend schon bei den Elite-Junioren zweimal getroffen hatte, und Xeno Büsser schufen zuerst klare Verhältnisse. Das letzte Aufbäumen brachte den Winterthurern noch zwei Treffer, zuerst durch Ranov in Überzahl und dann durch Wiese. Der Sieg war jedoch klar verdient für die GCK Lions, die damit an der EVZ Academy dranbleiben im Kampf um einen Playoff Platz. Das nächste Heimspiel der GCK Lions findet am Dienstag auf der KEK in Küsnacht gegen den HC Thurgau statt. (hpr)

GCK Lions – EHC Winterthur 4:2 (1:0, 1:0, 2:2)

Dolder. -  646 Zuschauer. -  SR: Ströbel, Koch; Kehrli/Wermeille. – Tore:  9. Riedi (Geiger, Brüschweiler) 1:0. 28. Backman (Hayes, Chiquet) 2:0. 47. Sigrist (Anderson, Braun) 3:0. 49. Büsser (Sigrist, Braun) 4:0. 57. Ranov (Nigro, Gomes – Ausschluss Sidler) 4:1. 60. (59:35) Wieser (Bozon) 4:2. - Strafen:  5-mal 2 Minuten gegen GCK Lions,  4-mal 2 Minuten plus 1-mal 5 Minuten (Küng) plus 10 Minuten (Pozzorini, Bandencheck) plus Spieldauer (Küng, Beinstellen) gegen Winterthur.

GCK Lions: Guntern; Sidler, Büsser; Geiger, Peter; Andersson, Braun; Cohen; Hayes, Backman, Chiquet; Puide, Sigrist, Mathew; Riedi, Suter, Brüschweiler; Burger, Hardmeier, Meier.

EHC Winterthur: Guggisberg; Guerra, Küng; Blaser, Schmutz; Molina, Pozzorini; Jonski, Roos; Staiger, Keller, Bozon; Hess, Alihodzic, Gomes; Ranov, Nigro, Wieser; Martikainen, Scherz.

Bemerkungen: GCK Lions ohne Fabian Berni (verletzt), Ulmann (ZSC Lions). Winterthur ohne Allevi, Homberger, Mettler, Schmidli (alle verletzt), Kobach (krank). GCK in GC Retro-Tenüs vom Meister 1966. Winter Classics auf der offenen Kunsteisbahn Dolder. 52:45 Timeout Winterthur. 56. Postenschuss Gomes. 58. Pfostenschuss Hayes. Torschüsse: 25:16. Best Players: Justin Sigrist und Tim Guggisberg.