MenuSuche
10.09.2019

Starke Defensivleistung im Cup, aber 0:4 gegen die SCL Tigers

Im Schweizercup galt es für die GCK Lions erstmals in dieser Saison ernst. Der Gegner SCL Tigers war klar besser, spielte gradlinig und schnell. Aber die Zürcher kämpften vor allem defensiv gut, durften aber nicht einmal das Ehrentor feiern und verloren 0:4.

Die Unterklassigen wurden gleich von Beginn weg eingeschnürt, wussten sich aber gut zu verteidigen. Doch bei fast jeder Scheibenberührung war bei den Gästen mehr Sicherheit zu spüren. Bis fünf Minuten vor der Pause hielten die GCK Lions ihren Kasten rein, Torhüter Zürrer hielt, was auf seinen Kasten kam. Es hatte mehrere Minuten gedauert, ehe der erste Schuss auf das Langnauer Tor abgegeben wurde. Beim ersten Ausschluss gegen die GCK Lions dauerte es nur sieben Sekunden bis zum Führungstreffer. Die Scheibe wurde bei einem Weitschuss von Berger unhaltbar abgelenkt.

Das zweite Drittel ging im gleichen Stil weiter. Langnau war überlegen und drückte, die GCK Lions verteidigten aufopfernd. Bis kurz nach Spielhälfte hielten sie das knappe Ergebnis.  Dann trafen die Ausländer Pesonen und DiDomenico (er in Überzahl) zum 0:3. Torhüter Zürrer hatte mehrmals gute Paraden gezeigt. Doch beim 0:4 sah er etwas unglücklich aus, als Neukomm von der Seite allein auf ihn losziehen konnte und scharf abdrückte.

Im Schlussabschnitt konnten die GCK Lions mit aufopferndem Defensivspiel ihr Tor reinhalten. Torhüter Zürrer war der meist beschäftigte Mann und hielt bravourös. Langnau spielte aggressiv, gradlinig und schnell. Mit 45:17 Torschüssen demonstrierten sie ihre Überlegenheit. (hpr)

GCK Lions – SCL Tigers 0:4 (0:1, 0:3, 0:0)

Eishalle KEK, Küsnacht. -  350  Zuschauer. – SR: Urban, Potocan; Kaderli/Gurtner. – Tore: 15. Berger (Glauser – Ausschluss Chiquet) 0:1. 31. Pesonen (Schmutz) 0:2. 33. DiDomenico (Dostoinov – Ausschluss Suter) 0:3. 39. Neukom (Diem) 0:4.   - Strafen: 5-mal 2 Minuten gegen GCK, 3-mal 2 Minuten plus 10 Minuten (Sturny, Check gegen den Kopf) gegen SCL Tigers.

GCK Lions: Zürrer; Andersson, Büsser; Braun, Sidler; Geiger, Peter; Burger, Widmer; Hayes, Backman, Hinterkircher; Puide, Fuhrer, Riedi; Marchand, Suter, Rizzello; Berni, Chiquet, Hardmeier.

SCL Tigers: Punnenovs; Glauser, Leeger; Erni, Lardi; Schilt, Blaser; Cadonau, Kuonen; Schmutz, Maxwell, Pesonen; Berger, Earl, Dostoinov; DiDomenico, Diem, Neukom; Rüegsegger, In-Albon, Sturny.

Bemerkungen: GCK Lions ohne Mathew und Zumbühl (beide verletzt). Torschüsse: 17:45. – Best Players: Wolfgang Zürrer und Julian Schmutz.