MenuSuche
09.02.2019

Überraschender 4:3-Penalty-Sieg in La Chaux-de-Fonds

Die GCK Lions sorgten für eine Überraschung. Sie schlugen das Spitzenteam von La Chaux-de-Fonds auswärts mit 4:3 nach Penalty schiessen. Positiv aufgefallen ist aus der guten Mannschaftsleistung der Juniorensturm mit Yannick Brüschweiler, Justin Sigrist und erstmals Stefan Diezi.

Das Startdrittel lief überhaupt nicht nach dem Wunsch des Trainers. Nach elf Minuten stand es bereits 2:0. Eine klare Niederlage schien sich abzuzeichnen. Trainer Leo Schumacher: «Nach dem schwachen Startdrittel habe ich in der ersten Pause daran erinnert, dass das drittletzte Spiel eine Hauptprobe für das Schlussspiel gegen die EVZ Academy um den letzten Playoff Platz bedeute.» Danach ging ein Ruck durch die Mannschaft und sie spielten ab dem zweiten Spielabschnitt mit viel mehr Einsatz.

Mit seinem zehnten Saisontor konnte Junior Yannick Brüschweiler schon mal den ersten Treffer erzielen. Erstaunlich war, dass insgesamt nur drei Schüsse auf das gegnerische Tor abgegeben wurden. Im Schlussabschnitt ging auch der Ausgleich zum 2:2 auf das Konto der Junioren. Der erstmals in der Swiss League eingesetzte Stefan Diezi traf auf Zuspiel von Captain Ulmann. Dieser hatte kurzfristig als Verteidiger einspringen müssen, da sich Marc Geiger mit einem Hexenschuss plagte und ein Einsatz nicht möglich war. Zu allem Übel musste Fabian Berni bereits nach 23 Sekunden mit einem gebrochenen Kiefer ins Spital in Zürch gebracht werden. Dies war die Folge von einem Check gegen den Kopf.

Leider waren es auch die Junioren, die den 3:3 Ausgleich entgegennehmen mussten und dies erst zweieinhalb Minuten vor Schluss. Aber die ganze Mannschaft wehrte sich tapfer. Zudem hatten die Gastgeber ihre guten Ausländer zu stark überlastet mit Einsätzen, weshalb diese in der entscheidenden Phase nicht mehr zusetzen konnten. So dominierten die GCK Lions auch die Verlängerung, erzielten aber keine Tore. Besser machten sie es im Penaltyschiessen. Nach je fünf Versuchen stand es 1:1. Nur Kaj Suter hatte getroffen. Den 12. Penalty zur Entscheidung versenkte dann der Schwede Victor Backman. Die zwei Punkte helfen den GCK Lions im Kampf um den letzten Playoff Platz. Sie liegen jetzt vier Punkte vor der EVZ Academy. (hpr)

HC La Chaux-de-Fonds – GCK Lions 3:4 n.Pen. (2:0, 0:1, 1:2, 0:1)

Les Mélèzes. - 1325 Zuschauer. – SR: Hungerbühler, Potocan; Rebetez/Micheli. – Tore: 6. Hasani 1:0. 11. Weber (Jaquet, Hobi) 2:0. 24. Brüschweiler (Diezi, Sigrist) 2:1. 47. Diezi (Ulmann) 2:2. 51. Ulmann (Suter, Büsser – Ausschluss Stämpfli) 2:3. 58. Augsburger (Coffman, Zubler) 3:3. – Penaltys: Hayes --, Hasani --. Backman --, Coffman --. Puide --, Cameron --. Suter 0:1. Mieville --. Büsser --, Carbis 1:1. Coffman --, Backman 1:2. - Strafen:  8-mal 2 Minuten plus 10 Minuten (Zubler, Check gegen den Kopf) gegen La Chaux-de-Fonds, 5-mal 2 Minuten gegen GCK.

HCB La Chaux-de-Fonds: Wolf; Zubler, Jaquet; Ahlström, Kühni; Lüthi, Stämpfli; Dubois, Hofmann; Cameron, Coffman, Hasani; Augsburger, Tanner, Carbis; Hobi, Wetzel, Weber; Grezet, Mieville, Bonnet.

GCK Lions: Guntern; Büsser, Andersson; Burger, Braun; Ulmann, Cohen; Berni, Suter, Riedi; Hayes, Backman, Hinterkircher; Brüschweiler, Sigrist, Diezi; Puide, Mathew, Lazarevs; Meier.

Bemerkungen: GCK Lions ohne Chiquet, Geiger, Peter (alle verletzt), Hardmeier, Sidler (krank). Berni durch Check gegen den Kopf nach 23 Sekunden verletzt ausgeschieden (Kieferbruch). Torschüsse: 39:29.