MenuSuche
29.01.2019

Zuerst dumme Fehler, dann übernahm Thurgau und gewann 6:1

Mit grossen Fehlern erlaubten die GCK Lions dem HC Thurgau das Spiel früh auf seine Bahn zu lenken. Das 1:2 kurz vor der ersten Pause brach ihnen das Genick. Der Rückstand auf den letzten Playoff Platz blieb dank der Niederlage der EVZ Academy weiterhin bei einem Punkt.

Die GCK Lions kamen solid aus den Startlöchern und dominierten das Startdrittel über weite Strecken. Folgerichtig gingen sie in der 7. Minute durch Captain Tim Ulmann 1:0 in Führung. Zahlreiche Chancen wurden danach verpasst. Mit einem verdeckten Schuss durch alle Beine hindurch fiel durch Janik Loosli der Ausgleich. Beim ersten GCK Ausschluss überzeugten die Thurgauer nicht mit Powerplay. Die Scheibe wurde zwar hin und her gespielt, doch es gab nur zwei Torschüsse. Dafür gelang den Gästen 31 Sekunden vor der Pause dank eines Blackouts eines GCK Verteidigers ein Shorthander zur Wende.

Im zweiten Drittel waren die GCK Lions völlig von der Rolle. Sie schienen noch vom zweiten Gegentreffer geschockt. Kurz vor Spielmitte nutzten die Gäste einen weiteren Blackout vor dem Zürcher Tor. Diesmal war es ein Stürmer, der vor dem Tor tändelte und prompt die Scheibe an einen Gegner verlor. Das 1:3 war wie eine Vorentscheidung. Den GCK Lions wollte nichts mehr gelingen.

Zwei weitere Treffer besiegelten die klare Niederlage der GCK Lions gegen einen HC Thurgau, der kaltblütig die Fehler ausnützte und sich so selbst aufbaute. Das 5:1 fiel auf Penalty. Zu weiteren Treffern reichte es den Zürchern nicht mehr. Immerhin blieb der knappe Rückstand in der Tabelle (ein Punkt hinter der EVZ Academy) bestehen. Zum nächsten Spiel kommt der HC Ajoie am Freitag nach Küsnacht. (hpr).

GCK Lions – HC Thurgau 1:6 (1:2, 0:1, 0:3)

Eishalle KEK, Küsnacht. - 140 Zuschauer. – SR: Gianiazzi; Schöegel/Krotak. – Tore: 7. Ulmann (Berni) 1:0. 16. Janik Loosli (Brändli) 1:1. 20. (19:29) Merola (Ausschluss Hollenstein!) 1:2. 29. Frei (Schweri) 1:3. 42. Frei (Steinauer, Schweri) 1:4. 44. Wydo (Penalty) 1:5. 51. Ryan (Wydo, Collenberg) 1:6. - Strafen:  4-mal 2 Minuten gegen GCK,  5-mal 2 Minuten gegen Thurgau.

GCK Lions: Zürrer (ab 50:44 Jeffrey Meier); Büsser, Andersson; Geiger, Peter; Braun, Sidler; Burger; Hayes, Suter, Hinterkircher; Hardmeier, Sigrist, Lazarevs; Berni, Ulmann, Puide; Cohen, Mathew, Robin Meier.

HC Thurgau: Aeberhard; Parati, Seiler; El Assaoui, Collenberg; Steinauer, Wildhaber; Moser, Hänggi; Wydo, Ryan, Michael Loosli; Frei, Rundqvist, Merola; Hollenstein, Brändli, Janik Loosli; Schweri, Vogel, Bahar.

Bemerkungen: GCK Lions ohne Chiquet, Riedi (beide verletzt), Brüschweiler (krank), Backman, Guntern (beide ZSC Lions). Torschüsse: 24:35. Best Players: Alexander Braun und Lars Frei.