MenuSuche
20.01.2019

Torflut beim 6:8 gegen Langenthal - viele Strafen

In einer wahren Torflut gelang dem SC Langenthal der erste 3-Punkte-Sieg der Saison gegen die GCK Lions. Nach einer 3:1-Führung für die Zürcher drehten die Gäste die Partie auf 3:8 und siegten schiesslich 8:6.

Viel zu reden gaben einige Entscheidungen der Schiedsrichter. So musste der Amerikaner Ryan Hayes geröntgt werden, hatte aber zum Glück doch nichts gebrochen. Der Gegner blieb straffrei. Dann wurde der schmächtige Shane Mathew kopfvoran in die Bande geckeckt, blieb aber unverletzt, straffrei! Dafür erzielte Langenthal vier Treffer in Überzahl und einen per Penalty. Dies waren fünf der acht Treffer. Besonders der Penalty zum 3:3 und das Powerplay-Tor zum 3:4 schmerzten die GCK Lions wohl am meisten. Als bester Spieler wurde Pascal Pelletier gewählt, der erst zu seinem zweiten Einsatz bei Langenthal kam und letzte Saison noch teilweise bei den GCK Lions gespielt hatte.

Dass die GCK Lions 1:0 und im zweiten Spielabschnitt sogar 3:1 geführt hatten, liess am Schluss einige Fragen offen. Wie konnte so etwas nur passieren. Am Einsatzwillen hatte es nicht gefehlt. Dies bewies auch, dass sich nach 3:8 noch bis auf 6:8 herankamen. Mit Meier, Büsser, Geiger, Berni, Suter und Puide waren sechs verschiedene Spieler für die sechs Treffer verantwortlich. Zweimal trafen die GCK Lions in doppelter Überzahl. Beide Torhüter agierten etwas unglücklich, wurden aber auch von ihren Vorderleuten im Stich gelassen. Am Dienstag kommt mit Olten der nächste grosse Gegner nach Küsnacht. Immerhin war man im GCK Lager froh, dass die EVZ Academy in Winterthur nur einen Punkt holen konnte, womit der Rückstand drei Punkte beträgt. (hpr)

GCK Lions – SC Langenthal 6:8 (1:1,2:5, 3:2)

Eishalle KEK, Küsnacht. - 230 Zuschauer. – SR: Hungerbühler, Boujon; Micheli/Burgy. – Tore: 5. Meier (Mathew) 1:0. 16. Küng (Müller) 1:1. 23. Büsser (Suter – Ausschlüsse Müller, Dal Pian) 2:1. 25. Geiger (Brüschweiler, Sigrist) 3:1. 28. Sterchi (Leblanc, Kelly – Ausschluss Peter) 3:2. 31. Pelletier (Penalty – Ausschluss Müller!) 3:3. 35. Kelly (Tschannen, Rytz – Ausschluss Puide) 3:4. 35. Gerber 3:5. 40. (39:04) Rytz (Tschannen, Leblanc – Ausschluss Braun) 3:6. 42. Pelletier 3:7. 44. Kummer (Dal Pian, Müller – Ausschluss Büsser) 3:8. 45. Berni (Puide, Suter) 4:8. 56. Suter (Geiger – Ausschlüsse Pienitz, Müller)) 5:8. 59. Puide 6:8. - Strafen:  7-mal 2 Minuten plus 10 Minuten (Braun, Bandencheck) gegen GCK,  6-mal 2 Minuten gegen Langenthal.

GCK Lions: Zürrer (ab 34:58 Guntern); Burger, Büsser; Geiger, Peter; Andersson, Braun; Sidler; Hayes, Kaj Suter, Fabian Berni; Brüschweiler, Sigrist, Lazarevs; Puide, Mathew, Hardmeier; Meier.

SC Langenthal: Mathis; Maret, Ryth; Piennitz, Müller ; Scheidegger; Kelly, Pelletier, Tschannen; Leblanc, Dal Pian, Gerber; Sterchi, Kummer, Andersons; Gyger, Küng, Wyss.

Bemerkungen: GCK Lions ohne Chiquet, Riedi, Ulmann (alle verletzt), Backman (krank), Cohen (RS). Langenthal ohne Campbell, Christen, Henauer, Nyffeler, Wüthrich (alle verletzt). Hayes nach Stockschlag verletzt ausgeschieden. 32. Lattenschuss Brüschweiler. GCK Lions ab 59:00 ohne Torhüter. Torschüsse: 28:34. Best Players: Shane Mathew und Pascal Pelletier.